Emma Kess­ler kehrt von der U20 des VFL Wolfs­burg zurück zum SV Glä­ser­zell

Neuzugang Emma Kessler – SV Gläserzell

Emma Kess­ler im Tri­kot vom VfL Wolfs­burg (Mit­te – am Ball) – Copy­right Foto: Boris Schmel­ter

Nach ein­ein­halb Jah­ren beim VFL Wolfs­burg zieht es die 17-jäh­ri­ge Emma Kess­ler aus pri­va­ten Grün­den zurück in die Hei­mat.

„Wir sind glück­lich, dass Emma wie­der für den SV Glä­ser­zell spielt. Sie ist eine her­vor­ra­gen­de Fuß­bal­le­rin, die trotz ihres jun­gen Alters reich­lich Erfah­rung mit­bringt. Sie wird für unse­re Mann­schaft mit ihrer Men­ta­li­tät und Qua­li­tät eine Berei­che­rung sein“, freut sich Mario Zura, der sie aus der gemein­sam Zeit aus den B‑Juniorinnen kennt.

Auch Felix Dorn schließt sich den Aus­sa­gen sei­nes Trai­ner­kol­le­gen an und ergänzt: „Der Wech­sel von Emma bestä­tigt unse­ren ein­ge­schla­ge­nen Weg mit jun­gen und talen­tier­ten Spie­le­rin­nen erfolg­reich Fuß­ball zu spie­len. Sie passt sehr gut zu unse­rer Phi­lo­so­phie und wird sich in unse­rer jun­gen und hung­ri­gen Mann­schaft schnell inte­grie­ren.“

Emma begann ihre Kar­rie­re in jun­gen Jah­ren bei der Spvgg. Bim­bach. Nach eini­ger Zeit im Hei­mat­ver­ein ging es nach Leh­nerz und Vik­to­ria Ful­da. Dazu kam ein Zweit­spiel­recht bei den Hes­sen­li­ga-B-Junio­rin­nen des SV Glä­ser­zell, sowie der DFB-Stütz­punkt und die Hes­sen­aus­wahl.

Im Som­mer 2019 wech­sel­te die Offen­siv­kraft gemein­sam mit Pau­la Flach zu den Jung-Wöl­fin­nen und ist dort zu einer Stamm­spie­le­rin gereift. Direkt ein Jahr spä­ter folgt der näch­ste Kar­rie­re­schritt. Von der U17 ging es in die U20, die in der zwei­ten Bun­des­li­ga behei­ma­tet ist.

Auch Mela­nie Mül­ler, Abtei­lungs­lei­te­rin Frau­en- und Junio­rin­nen­fuß­ball beim SV Glä­ser­zell, freut sich über die Rück­kehr: “Emma ist spie­le­risch und mensch­lich ein tol­le Spie­le­rin. Trotz des Wech­sel nach Wolfs­burg, ist der Kon­takt nie abge­ris­sen.“

„Scha­de, dass das Kapi­tel Wolfs­burg nun been­det ist, aber es ist schön wie­der in der Hei­mat und bei mei­ner Fami­lie zu sein. Ich freu mich aber auch auf Glä­ser­zell und möch­te direkt hel­fen die Zie­le zu errei­chen,“ äußert sich Kess­ler zu die­sem Wech­sel.